Komplettgurt vs. Sportklettergurt

Diskussion zum sicheren Betrieb von Ropes Courses und Abenteuerparks

Komplettgurt vs. Sportklettergurt

Beitragvon Andreas Dudda » So Aug 07, 2011 6:30 pm

In Seilgärten (ausserhalb von Deutschland) oder in Prospekten etc. sehe ich immer wieder Teilnehmer mit Sportklettergurten.
Hm? Haben solche Dinge überhaupt etwas in Hochseilgärten zu suchen?
Andreas Dudda
 

Beitragvon sabin » Mo Aug 15, 2011 7:13 am

NÖ, auf keinen Fall..........
sabin
 

Beitragvon Andreas Dudda » Mo Aug 15, 2011 6:13 pm

Sehe ich ebenso, aufgrund der Möglichkeit des Rausfallens. Richtig? Sind solche Fälle bekannt?
Oder ist es (auch) so, dass bei Komplettgurten generell eine aufrechtere TN-Position gewährleistet ist?
Klärt mich auf bitte.
Andreas Dudda
 

Beitragvon janosch » Di Aug 16, 2011 12:37 pm

hallo andreas!

guck mal hier: http://rcforum.netfreehost.com/viewtopic.php?t=205&mforum=rcforum
oder hier: http://rcforum.netfreehost.com/viewtopic.php?t=131&mforum=rcforum

da findest du bestimmt einige anregungen.

ich persönlich halte komplettgurte auch für die sinnvollste variante aus unterschiedlichsten gründen - angefangen von dem sicheren gefühl, welches ein komplettgurt unerfahrenen gästen bietet, bis hin zu der reduzierten gefahr des aus dem gurt-rutschens.

natürlich haben auch komplettgurte ihre potenziellen gefahren- und fehlerquellen, aber die sind im verhältnis zum hüftgurt doch auch merklich reduziert.

des weiteren halte ich eine gurtpolsterung an den bein- und hüftschlaufen für wichtig - da gerade unerfahrene gäste auch nach kurzen hängezeiten schnelle probleme mit dem ´hängetrauma´ bekommen.
janosch
 

Beitragvon Andreas Dudda » Di Aug 16, 2011 8:13 pm

Hallo Janosch,

danke für deine Antwort und die interessanten Links. Es ist also so, wie ich es mir dachte: Hüftgurte birgen die potentielle Gefahr des aus dem Gurt-rutschens.
Tut mir aber gut, es von Anderen bestätigt zu wissen. Danke

Hieraus ergibt sich nun meine nächste Frage zum Gurt:
Wir benutzen zur Zeit die SingingRock Ropedancer.
Hier: http://www.singingrock.com/GoodsDetail_LS.asp?nDepartmentID=425&nGoodsID=420&nLanguageID=2

Vorteile:
+ relativ preiswert
+ Rückenaufhängung vorhanden (das brauchen wir bei versch. Elementen)

Nchteile:
- keine Polsterungen
- Fehler möglich beim Eingurten (die Hüftschnalle muss durch die Halteöse / Haltesteg gezogen werden - was auch übersehen werden kann)

Frage: Gibt es alternative und bewährte Komplettgurte mit Rückenaufhängung, die nicht nahe 200,- EUR kosten?
Andreas Dudda
 

Beitragvon janosch » Do Aug 18, 2011 7:43 am

ich halte den flex II standard für einen ganz guten kletterparkgurt:
http://www.aliens-outdoor.de/Flex-II-Standard::358.html

die schnellverschlüsse halte ich für überflüssig - sie sind eher eine fehlerquelle mehr.

alternativ gäbe es noch den tarzangurt - der ist aber teurer und ich halte die angebotenen optionen beim tarzan für überflüssig.

bei anderen marken hab ich jetzt nicht weiter geguckt - die sind aber in der regel teurer. ich glaub der edelrid brachialis liegt gepolstert bei über 200.
janosch
 

Beitragvon Andreas Dudda » Do Aug 18, 2011 7:41 pm

Hiho Janoscj,

danke für die Tipps.
Den tarzangurt hatte ich auch gerade im Blick und bekomme nun erst einmal ein Exemplar zur Ansicht.... Mal sehen: kostet so um die 150,- EUR.
Hat der Flex II denn auch eine Rückenaufhängung. Das wird nicht klar auf der Seite von SingingRock.
Andreas Dudda
 

Beitragvon janosch » Do Aug 18, 2011 11:45 pm

ja - der flex II hat eine rückenaufhängung nach en361.
wenn du dir den tarzan eh anguckst, dann lass dir den flex II doch gleich mitschicken - dann hast du den unmittelbaren vergleich.

wie gesagt, meines erachtens reicht der flex II, das geld für die zusatzoptionen beim tarzan kann man sich eigentlich sparen.
janosch
 


Zurück zu Betrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast